Onlinekauf von Matratzen

Stand der Informationen : März 2019

Nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) dürfen im Internet gekaufte Matratzen zurückgegeben werden, obwohl ihre Schutzfolie schon entfernt worden ist.

In dem Fall hatte ein Mann aus Deutschland eine Matratze gekauft und wollte sie kurz darauf wieder zurückgeben. Der Online-Shop weigerte sich jedoch die die Matratze zurückzunehmen, weil die Schutzfolie vom Käufer entfernt wurde. Der Käufer klagte und forderte die Rückerstattung des Kaufpreises sowie der Versandkosten von knapp 1200 Euro.

Bei Online-Käufen gilt grundsätzlich ein 14-tägiges Widerrufsrecht. Innerhalb dieses Zeitraumes kann ein Verbraucher die Ware ohne Begründung wieder zurücksenden.

Dieses Widerrufsrecht kann allerdings eingeschränkt oder ausgeschlossen werden. Dies ist zum Bespiel bei personalisierten Waren oder bei versiegelten Hygieneartikeln der Fall. Diese Artikel dürfen nicht einfach ausprobiert und dann bei Nichtgefallen zurückgeschickt werden.

Allerdings ist nicht überall gleich definiert, was zu den Hygieneartikeln zählt.

Der EuGH hat nun entschieden, dass eine Matratze nicht darunter fällt. Die Richter begründeten ihre Entscheidung damit, dass der Verkäufer die Matratze, ähnlich wie bei Kleidungsstücken, reinigen oder desinfizieren und wieder verkaufen könne. Hygiene- und Gesundheitserfordernisse würden dadurch nicht eingeschränkt.

Selbst bei direktem Kontakt einer Matratze mit dem menschlichen Körper könne davon ausgegangen werden, dass die Ware mit einer Reinigung oder durh Desinfektion für Dritte wiederverwendbar gemacht werden kann. 

 

 

  • Artikel schließen