Wertersatzanspruch beim Widerruf

Stand der Informationen : Januar 2018

Wertersatzanspruch beim Widerruf im Onlinehandel (auch wenn der Käufer die Ware stärker testet, als es ihm eine Probe im Geschäftslokal ermöglichen würde)

BGH bejahte in einem Urteil vom 12.10.2016, Az. VIII ZR 55/15 den Wertersatzanspruch des Online-Händlers, sofern der Verbraucher bei Vertragsschluss in Textform über diese Rechtsfolge informiert wurde.

Dies gilt auch, wenn bei der zurückgegebenen Sache eine Verschlechterung eingetreten ist, nachdem der Verbraucher sie in einem Masse getestet hat, der über die Möglichkeiten einer Probe im stationären Geschäft hinausgeht. In der Sache handelte es sich um einen Katalysator, den der Käufer bei einem Kauf im Ladenlokal nicht so ausgiebig hätte prüfen können, wie es ihm hier ermöglicht wurde: nach Erhalt der Lieferung konnte er ihn in ein Fahrzeug einbauen und testen.

 

 

  • Artikel schließen