Schlichtung und ihre Vorteile

Gerade bei kleinen Streitwerten scheuen Verbraucher und Unternehmer den Gang vor Gericht. In diesen Fällen kann ein Schlichtungsverfahren sehr hilfreich sein: Es ist schnell und in der Regel kostenlos.

Stand der Informationen : Januar 2017

Das ist Schlichtung

Schlichtung ist ein Verfahren, bei dem Verbraucher und Unternehme gemeinsam versuchen, eine Streitigkeit gütlich zu lösen. Unterstützt werden sie dabei durch eine Schlichtungsstelle. Sie lässt beide Parteien zu Wort kommen, prüft die Rechtslage, erörtert Lösungsmöglichkeiten und macht schließlich einen Schlichtungsvorschlag. Nehmen die Parteien ihn an, wird er verbindlich. Anderenfalls besteht danach immer noch die Möglichkeit, vor Gericht zu gehen.

Verbraucherschlichtungsstellen

Seit 2016 gibt es in fast ganz Europa Verbraucherschlichtungsstellen. Bis Ende 2016 mus dies in allen EU-Ländern, Island, Liechtenstein und Norwegen der Fall sein. Mit Hilfe dieser Schlichtungsstellen können Verbraucher und Unternehmen die meisten Streitigkeiten außergerichtlich schlichten lassen. Zu den Ausnahmen zählen manche Gesundheitsdienstleistungen und öffentliche Weiterbildungsmaßnahmen.

Verbraucherschlichtungsstellen müssen bestimmte Qualitätsmerkmale erfüllen. Sie müssen unparteiisch, fachkundig, transparent, schnell und für Verbraucher kostengünstig (in Deutschland kostenlos) sein. Sie werden behördlich überwacht.

Verbraucherschlichtungsstellen werden auch Stellen für alternative Streitbeilegung genannt (Englisch: alternative dispute resolution bodies = ADR bodies), da sie eine Alternative zu Gerichtsverfahren bieten.

Die aktuelle Liste der Verbraucherschlichtungsstellen in Europa finden Sie auf der Seite der EU-Kommission.

Andere Schlichtungsstellen

Neben den Verbraucherschlichtungsstellen gibt es noch viele andere Schlichtungsstellen in Deutschland und der EU. Auch sie liefern oft gute Ergebnisse.

Vorteile

Verfahren bei Verbraucherschlichtungsstellen bieten für Verbraucher folgende Vorteile:

  • ein unparteiisches, transparentes, schnelles und in der Regel kostenloses Verfahren,
  • eine fachkundige rechtliche Bewertung der Streitigkeit,
  • flexible Lösungen für das Problem,
  • private Informationen werden nicht weitergegeben,
  • Verjährungshemmung,
  • der Weg zum Gericht bleibt offen, wenn die Parteien mit dem Schlichtungsvorschlag nicht einverstanden sein sollten.

Auch für Unternehmen ist es vorteilhaft, sich an Schlichtungsverfahren zu beteiligen.

Tipp: Bei Streitigkeiten mit Online-Händlern können Verbraucher über das Europäische Portal zur Online-Streitbeilegung Kontakt mit Verbraucherschlichtungsstellen in ganz Europa aufnehmen.

Ratschläge für Verbraucher

Bei Problemen mit einem Unternehmen, versuchen Sie den Konflikt mit Hilfe einer Schlichtungsstelle zu lösen. Diese sind meist kostenlos. Verbraucherschlichtungsstellen gibt es in Deutschland und in ganz Europa.

Die nationale Kontaktstelle unterstützt Verbraucher und Unternehmer dabei, die richtige Schlichtungsstelle in einem anderen EU Land zu finden und berät umfassend über das Europäische Portal zur Online-Streitbeilegung.

Wichtige Gesetze

Verbraucherstreitbeilegungsgesetz: VSBG

Alternative Streitbeilegung: ADR

Online-Streitbeilegung: ODR

  • Artikel schließen