Welche Vorteile bringt es den Unternehmen, das Online-Verkaufsangebot auf andere Unternehmen zu beschränken?

Unternehmer können in der Tat ein Interesse daran haben, Verträge nur mit anderen Gewerbetreibenden abzuschließen – denn gegenüber einem Verbraucher treffen sie weitaus höhere Pflichten.

Stand der Informationen : Dezember 2017

Dem Verbraucher steht z.B. ein Widerrufs- oder Rückgaberecht zu, auf das die Online-Anbieter vorschriftsmäßig hinweisen müssen. Bei rein gewerblichen Kunden hingegen müssen viele fernabsatzrechtliche Pflichtinformationen nicht erteilt werden. Auch stehen Verbrauchern in jedem Fall Gewährleistungsansprüche gegen die Verkäufer zu, sollte sich herausstellen, dass die Kaufsache beim sog. Gefahrübergang, also in der Regel bei Übergabe der Sache an den Käufer, mangelbehaftet war. Diese Rechte haben die Verbraucher auch beim Kauf von gebrauchten Waren. Gegenüber gewerblichen Kunden können diese Rechte teilweise eingeschränkt werden. Ein weiterer Vorteil von B2B-Verträgen ist, dass die Regelungen der sogenannten Button-Lösung gewerblichen Kunden gegenüber nicht umgesetzt werden müssen. Zudem darf die Ware gewerblichen Kunden zu Nettopreisen ohne Mehrwertsteuer angeboten werden.

 

← Zurück

  • Artikel schließen