Vergabe der .eu-Domains

Näheres zum Vergabeverfahren der ".eu"-Domain.

Stand der Informationen : Februar 2019

Zur Stärkung des europäischen Binnenmarktes und der Förderung des elektronischen Geschäftsverkehrs in Europa wurde eine europäische Top-Level-Domain „.eu“ eingeführt.

Deren zentrale Verwaltung wurde bereits im Mai 2003 der EURid übertragen, einem Zusammenschluss der Länderdomainverwaltungen aus den Ländern: Belgien, Italien, Schweden, und der Tschechischen Republik.

Die Registrierung der „.eu“-Internetadressen durch Endkunden erfolgt nicht unmittelbar durch die EURid, sondern durch die von der EURid akkreditierten Domain-Registrare.

Auch die EURid legt auf ihrer Internetseite ihre allgemeinen Registrierungsvoraussetzungen sowie die Rechte und Pflichten des Registranten fest, die auf ihrer Internetseite abgerufen werden können.  Zudem werden die Bedingungen für eine Domainübertragung erklärt und Informationen zum Datenschutz zur Verfügung gestellt.

Seit April 2006 können alle Unternehmen, Privatpersonen oder Organisationen, die innerhalb der Europäischen Union, oder in Island, Liechtenstein oder Norwegen ansässig sind, eine „.eu-Domain registrieren.“

Einen Registrar für eine eu.Domain finden hier.

Auch hier gilt der Vergabe-Grundsatz: „first come, first served“, d.h. die Eintragung erfolgt in der Reihenfolge der Anträge.

  • Artikel schließen