Die Möglichkeit der Anfechtung

Wenn Ihnen beim Abschluss eines Vertrags ein Irrtum unterlaufen ist oder Sie gar arglistig getäuscht wurden, haben Sie eventuell die Möglichkeit, Ihre Willenserklärung anzufechten.

Stand der Informationen : Dezember 2017

Aber: Nicht jeder Irrtum ist „rechtlich erheblich“. Sie können den Kauf eines Kleides nicht anfechten, nur weil Ihnen die Farbe später nicht mehr gefällt. Ein rechtlich erheblicher Irrtum liegt für den Juristen vielmehr nur dann vor, wenn das was Sie erklärt haben und das was Sie erklären wollten unbewusst auseinander fallen.

Voraussetzung für eine Anfechtung ist, dass Sie einen Anfechtungsgrund haben.

Und wen trifft hier die Beweislast?

Kommt es zu einem Gerichtsverfahren, trifft Sie bezüglich der Anfechtungsvoraussetzungen die Beweislast – aber keine Sorge: Kann der Fallensteller Ihnen schon keinen Vertragsschluss nachweisen, kommen Sie ja gar nicht in die Situation, die Anfechtung beweisen zu müssen!

  • Artikel schließen