Die Möglichkeit des Widerrufs

Grundsätzlich haben Sie als Verbraucher bei Vertragsschluss im Internet ein zweiwöchiges Widerrufsrecht, d.h. Sie können sich ohne Angabe von Gründen vom Vertrag lösen, indem Sie dies dem Anbieter fristgerecht mitteilen.

Stand der Informationen : Dezember 2017

Das Problem bei Vertragsschlüssen über Dienstleistungen ist, dass das Widerrufsrecht des Kunden erlöschen kann, „wenn der Dienstleister mit der Ausführung der Dienstleistung mit ausdrücklicher Zustimmung des Kunden vor Ende der Widerrufsfrist begonnen hat oder der Kunde diese selbst veranlasst hat" (§ 312 d Abs. 3 Nr.2 BGB).

Was unter "Ausführung der Dienstleistung" zu verstehen ist, ergibt sich aus dem Vertragsinhalt. Dies kann beispielsweise die Nutzung einer Datenbank oder das Versenden von SMS sein. Wenn also der Kunde den Dienst bereits genutzt hat, wurde bereits mit der Ausführung der Dienstleistung begonnen und der Vertrag kann nicht mehr widerrufen werden. Voraussetzung ist jedoch immer, dass der Kunde darüber informiert wurde und sich ausdrücklich damit einverstanden erklärt hat.

  • Artikel schließen