Wann kann ein Vertrag widerrufen werden?

Grundsätzlich müssen einmal geschlossene Verträge eingehalten werden. Von diesem Grundsatz gibt es jedoch Ausnahmen.

Bei online geschlossenen Verträgen (Fernabsatzverträgen) kann ein Verbraucher den geschlossenen Vertrag innerhalb von 14 Tagen widerrufen. Das ergibt sich aus § 312g Abs. 1 BGB.

Dies bedeutet, dass ein Verbraucher sich innerhalb dieser Frist ohne Angabe von Gründen wieder vom Vertrag lösen kann. Auch Verträge über Dienstleistungen oder Waren, die auf Internetauktionen von einem Händler ersteigert wurden, können widerrufen werden.

Verbraucher ist nach § 13 BGB derjenige, der einen Vertrag zu privaten Zwecken abschließt.

Schließt jemand hingegen einen Vertrag überwiegend zu gewerblichen Zwecken oder für eine selbständige berufliche Tätigkeit ab, besteht grundsätzlich kein Widerrufsrecht.