Widerrufsfrist

Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage. Die Frist kann durch Vereinbarung verlängert aber nicht verkürzt werden.

Sie beginnt zu laufen, sobald der Verbraucher die Ware vollständig erhalten hat. Voraussetzung ist, dass der Händler den Verbraucher über das Widerrufsrecht informiert hat, bevor der Verbraucher die Bestellung abgegeben hat. Hat der Händler diese Information versäumt, beginnt die Widerrufsfrist erst zu laufen, wenn der Händler die Belehrung in Textform nachholt. Wenn der Verbraucher keine Informationen über das Widerrufsrecht erhält, erlischt sein Widerrufsrecht jedenfalls spätestens ein Jahr und 14 Tage nachdem er die Ware erhalten hat.

Die Widerrufsfrist beginnt bei einer Warenbestellung nie vor dem Eingang der Ware beim Kunden.

Bei Dienstleistungen beginnt die Widerrufsfrist bereits mit Vertragsschluss zu laufen (§ 355 Abs. 2 BGB). Dies gilt jedoch nur dann, wenn der Verbraucher darüber belehrt wurde.

Der Widerruf wird rechtzeitig ausgeübt, wenn er vor Ende der Widerrufsfrist abgesendet wird. Sie muss dem Händler so zugestellt werden, dass er unter normalen Umständen davon Kenntnis erlangen konnte; z.B. Abrufbarkeit des E-Mailkontos, Einwurf in den Briefkasten.


Bild: ©Rainer Sturm / pixelio.de