Weitere Beratungssstellen und Ansprechpartner

Bundesämter

  • Bundeszentralamt für Steuern
    Das Bundeszentralamt für Steuern nimmt zentrale steuerliche Aufgaben mit nationalem und internationalem Bezug nach dem Finanzverwaltungsgesetz wahr.
  • Bundesnetzagentur
    Die Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen fördert einen wirksamen Wettbewerb und schützt wichtige Verbraucherrechte. Sie ist auch zuständige Behörde nach dem Signaturgesetz (Qualifizierte elektronische Signatur) sowie Aufsichtsstelle für Vertrauensdiensteanbieter im Sinne der Verordnung EU 910/2014 (eIDAS -Verordnung).

 

Datenschutz

  • Berufsverbund der Datenschutzbeauftragten Deutschlands e.V.
    Der BvD fördert die beruflichen Interessen seiner Mitglieder, der Datenschutzbeauftragten in Behörden und Betrieben sowie der Datenschutzberater und setzt sich aktiv für die Etablierung des Berufsbildes "Datenschutzbeauftragter" in Deutschland ein.
  • Bundesbeauftragte für Datenschutz und die Informationsfreiheit (BfDI)
    Berät und kontrolliert die Daten- und Informationsverarbeitung aller öffentlichen Stellen des Bundes, aber auch bestimmte nicht-öffentliche Stellen (Telekommunikations- und Postdienstunternehmen sowie private Unternehmen, die unter das Sicherheitsüberprüfungsgesetz fallen). Jede natürliche Person kann sich an die BfDI wenden, wenn sie der Auffassung ist, dass diese Stellen ihre Datenschutzrechte bzw. ihr Recht auf Informationszugang nicht hinreichend beachtet haben.
  • Datenschutzbeauftragte der Bundesländer
    Hier finden Sie die Kontaktdaten der Datenschutzbeauftragten in den Bundesländern, der Aufsichtsbehörden für den nicht-öffentlichen Bereich, des Rundfunks, der Kirchen, in Europa und im übrigen Ausland sowie des Virtuellen Datenschutzbüros.
  • Deutsche Vereinigung für Datenschutz e.V.
    Die DVD sieht ihre Aufgabe vorrangig darin, die Bevölkerung über Gefahren des Einsatzes elektronischer Datenverarbeitung und der möglichen Einschränkung des Rechts auf informationelle Selbstbestimmung zu informieren und entsprechend aufzuklären.
  • Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherheit
    Die GDD berät und unterstützt die Daten verarbeitenden Stellen bei der Umsetzung der vielfältigen mit Datenschutz und Datensicherheit verbundenen rechtlichen, technischen und organisatorischen Anforderungen.
  • Virtuelles Datenschutzbüro
    Das Virtuelle Datenschutzbüro ist ein Portal zum (vornehmlich deutschsprachigen) Datenschutzwissen im Internet. Es enthält viele Beiträgen oder Artikel, die überdies weitere Links zu bestimmten Datenschutz-Ressourcen im Internet bieten.

 

E-Commerce

  • Online-Schlichter
    Die bereits im Sommer 2009 geschaffene Schlichtungsstelle ist auf Streitfälle spezialisiert, denen im Internet zwischen Verbrauchern und Unternehmern geschlossene Verträge zugrunde liegen. Der Online-Schlichter ist neutral und unabhängig, das Verfahren für alle Parteien kostenlos.

 

Initiativen

  • Deutschland sicher im Netz
    Zur Förderung der Sicherheit privater und gewerblicher Computeranwender wurde die Initiative "Deutschland sicher im Netz" ins Leben gerufen. Ziel ist es, Anwender vor Sicherheitsproblemen und Kriminalität im Internet zu schützen, zu einem bewussten Umgang mit Informationstechnologie zu motivieren und das Vertrauen in neue Technologien zu stärken.
  • E-Commerce Leitfaden
    Der E-Commerce-Leitfaden liefert Ihnen in Experteninterviews, Checklisten sowie an einem Fallbeispiel Informationen zu Themen wie Shop-Software, rechtliche Pflichten, E-Payment, Risikomanagement, Inkasso, Forderungsmanagement, Adressprüfung, Bonitätsprüfung, Web-Controlling, Logistik, Verkauf ins Ausland und vieles mehr.
  • Initiative D21 e.V.
    Die Initiative D21 widmet sich dem Thema Informationsgesellschaft. Sie umfasst ein parteien- und branchenübergreifendes Netzwerk von 200 Mitgliedsunternehmen und -institutionen sowie politischen Partnern aus Bund, Ländern und Kommunen. Ihr Ziel ist es, die Digitale Gesellschaft mit gemeinnützigen, richtungweisenden Projekten zu gestalten und Deutschland in der digitalen Welt des 21. Jahrhunderts sowohl gesellschaftlich als auch wirtschaftlich erfolgreich zu machen.
  • Netzwerk Elektronischer Geschäftsverkehr
    Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) stellt die Informationsplattform des Netzwerks Elektronischer Geschäftsverkehr bereit. Hier werden Mittelstand und Handwerk bei der Einführung und Nutzung von E-Business unterstützt. Das Angebot umfasst neben den Materialien und Beispielen auf dieser Webseite auch die kostenlose und neutrale Einstiegsberatung bei einem Kompetenzzentren.
  • TRIS – Informationssystem über die technischen Vorschriften
    TRIS ist ein Informationssystem über die technischen Vorschriften. Dieses Verfahren verpflichtet die Mitgliedstaaten der Europäischen Union jeden Entwurf einer technischen Vorschrift für Produkte und auch Dienste der Informationsgesellschaft mitzuteilen, bevor diese als nationale Gesetze angenommen werden. Beteiligt an diesem Verfahren sind die Generaldirektion Unternehmen der Europäischen Kommission, sowie die Zentraleinheiten der jeweiligen Mitgliedstaaten, im Falle Deutschlands das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie.

Register

  • DENIC
    Die DENIC Domain Verwaltungs- und Betriebsgesellschaft eG ist die zentrale Registrierungsstelle für alle Domains unterhalb der Top Level Domain .de. Sie stellt für die Domainverwaltung ein automatisches elektronisches Registrierungssystem zur Verfügung, betreibt ein Netz von über die ganze Welt verteilten Nameservern und hält für die deutsche Internet Community eine ganze Reihe weiterer Dienstleistungen bereit. So kann man dort prüfen, ob eine bestimmte .de Domain bereits registriert ist oder sich dort für rechtliche Auseinandersetzungen Namen und Anschrift des Domaininhabers abrufen.
  • EURid
    EURid (European Registry of Internet Domain Names) ist das europäische Register für Internetdomänennamen, das per Vertrag mit der Europäischen Kommission die Top Level Domain .eu verwaltet.
  • Handelsregister
    Dieses ist ein gemeinsames Registerportal der Länder. Hier finden Sie die Handels-, Genossenschafts- und Partnerschaftsregister sowie zum Teil die Vereinsregister aller Bundesländer und darüber hinaus die Registerbekanntmachungen (Veröffentlichungen). Recherche von Firmen und Abruf von Veröffentlichungen sind kostenlos. Für sonstige Abrufe fallen Kosten an, worauf Sie jeweils gesondert hingewiesen werden. Um die kostenpflichtigen Angebote wahrnehmen zu können, müssen Sie sich registrieren.
  • SCHUFA
    Ihre bei der SCHUFA gespeicherten Daten können Sie gegen Gebühr auch online abrufen. Die bei der SCHUFA gesammelten Daten (Name, Geburtsdatum, Anschrift und Daten zum bisherigen Verhalten des Verbrauchers bei der Zahlung von Rechnungen) werden von Firmen zur Prüfung der Kreditwürdigkeit des Verbrauchers herangezogen. Wenn die Daten in Ihrer Eigenauskunft nicht richtig oder aktuell sein sollten, können Sie sich persönlich an eine Verbraucherservicestelle der Schufa wenden.
  • Unternehmensregister
    Unter diesem Online-Dienst finden Sie eine Vielzahl von Informationen über Unternehmen und sonstige Gewerbetreibende. Das Portal bietet mithilfe einer Suchfunktion ohne Registrierung den kostenlosen Zugriff auf alle wichtigen veröffentlichungspflichtigen Daten über Unternehmen. Ferner hat man Zugriff auf das elektronische Handels-, Genossenschafts- und Partnerschaftsregister.
  • Verbund der Insolvenzregister
    Dies ist ein Online-Dienst des europäischen e-Justizportals und ermöglicht die Suche nach insolventen natürlichen oder juristischen Personen in der EU. Der Dienst wird von der EU-Kommission in Zusammenarbeit mit den teilnehmenden EU-Ländern (Tschechien, Deutschland, Estland, Niederlande, Österreich, Rumänien und Slowenien) bereitgestellt. Für die beteiligten Register gelten möglicherweise spezifische nationale Regeln zu den erforderlichen Suchkriterien, zur Dauer der Datenspeicherung usw. Der neue Dienst soll insbesondere Unternehmen, Gläubigern und Investoren bei der Recherche von Informationen zu Insolvenzen in Europa unterstützen.

 

Sicherheit

  • klicksafe
    Seit 2004 setzt klicksafe in Deutschland den Auftrag der Europäischen Kommission um, Internetnutzern die kompetente und kritische Nutzung von Internet und Neuen Medien zu vermitteln und ein Bewusstsein für problematische Bereiche dieser Angebote zu schaffen. Das Ziel dieser Initiative ist es, die Medienkompetenz im Internet zu fördern, so werden insbesondere Kinder, Eltern und Erzieher angesprochen.
  • Polizei-Beratung
    Hier finden Sie online viele wertvolle Sicherheits-Tipps und Hinweise auf interessante Aktionen, wie z.B. zur Initiative „Kinder sicher im Netz“, das Informationsangebot umfasst neben speziellen Tipps zur Online-Sicherheit auch allgemeine Hinweise der Polizei zur Kriminalprävention. Zudem kann man sich auch nach der Beratungsstelle vor Ort erkundigen, wenn man eine persönliche Beratung wünscht oder über das Online-Formular Kontakt aufnehmen.
  • Sicherer Autokauf
    Die Initiative Sicherer Autokauf im Internet wurde Anfang 2007 durch Internetfahrzeugmärkte und den ADAC gegründet, um Käufer und Verkäufer vor beliebten Betrugsarten beim Online-Einkauf zu warnen.

 

Verbände und Kammern

  • Berufsverband der Trustcenterbetreiber
    T7 ist eine Arbeitsplattform und Interessenvertretung für Unternehmen, die Dienstleistungen und Produkte für Signaturen anbieten. Auf der Seite befindet sich auch eine Auflistung der Akzeptanzstellen für die qualifizierte elektronische Signatur.
  • BITKOM
    BITKOM ist ein deutscher Bundesverband für Unternehmen der Informationswirtschaft, der Telekommunikation und der neuen Medien. BITKOM sieht seine Ziele in der Förderung der Unternehmen der Informations-, Kommunikations- und Medienwirtschaft. Darüber hinaus bietet der Verband praktische Hilfestellungen für seine Mitglieder.
  • Bundesverband E-Commerce und Versandhandel e.V. (bevh)
    Der bevh ist die Branchenvereinigung für Online- und Versandhändler und vertritt mehr als 330 kleine, mittlere und große Unternehmen. In Kooperation mit dem EHI Retail Institute in Köln vergibt er zudem das Gütesiegel "Geprüfter Online-Shop-Bundesverband des Deutschen Versandhandels".
  • Bundesverband Digitale Wirtschaft
    Der BVDW ist eine Interessenvertretung aller am digitalen Wertschöpfungsprozess beteiligten Unternehmen. Sie finden hier ein Expertennetzwerk, das schnell und gezielt Antworten auf konkrete Fragestellungen rund um die Digitale Wirtschaft liefert.
  • Deutsche Außenhandelskammern (AHKs)
    Das Netzwerk AHKs, bestehend aus bilateralen Auslandshandelskammern, Delegationen und Repräsentanzen der Deutschen Wirtschaft, berät, betreut und vertritt weltweit deutsche Unternehmen, die ihr Auslandsgeschäft auf- oder ausbauen wollen.
  • Eco Verband der deutschen Internetwirtschaft e.V.
    Dieser Verband versteht sich als Interessensvertreter und Förderer aller Unternehmen, die mit oder im Internet wirtschaftliche Wertschöpfung betreiben. Es vertritt die Unternehmen in der Politik, fördert die Kommunikation der Marktteilnehmer untereinander und unterstützt sie bei der Vermarktung ihrer Produkte.
  • Handwerkskammern
    Diese sind Körperschaften des öffentlichen Rechts und vertreten die Interessen der deutschen Handwerksunternehmen. Sie beraten ihre Mitglieder in technischen, betriebswirtschaftlichen und rechtlichen Fragen. Als Selbstverwaltungseinrichtungen der Wirtschaft repräsentieren sie in ihrem Kammerbezirk die Interessen des Handwerks gegenüber Politik und Verwaltung. Nähere Informationen erhalten Sie bei der für Sie örtlich zuständigen Handwerkskammer oder über den Zentralverband für das deutsche Handwerk.
  • Industrie- und Handelskammern
    Diese unterstützen als Interessenvertretung der deutschen Unternehmen im Inland diese auch bei ihren geschäftlichen Tätigkeiten im Internet. Hierzu gehören die fachliche Beratung bei konkreten Einzelfragen und die Möglichkeit der Inanspruchnahme von Schlichtungseinrichtungen.

 

Verbraucherschutz

  • Europäisches Verbraucherzentrum Deutschland
    Das Europäische Verbraucherzentrum Deutschland ist direkter Ansprechpartner für alle deutschen Verbraucher in grenzüberschreitenden Fragen. Es informiert und berät sie zu ihren Rechten, etwa wenn sie bei einem Händler in einem anderen EU-Land einkaufen möchten. Außerdem unterstützt es Verbraucher, die Probleme mit einem Unternehmen im Ausland haben und alleine nicht weiterkommen.
  • Netzwerk der Europäischen Verbraucherzentren
    Bei grenzüberschreitenden Streitfällen mit Unternehmern aus einem anderen EU-Mitgliedstaat kann Ihnen dieses Netzwerk helfen: Entweder wird Ihr Fall über das ECC-Net an einen geeigneten Schlichter im Ausland weitergeleitet oder aber die ausländischen Kollegen nehmen direkt Kontakt mit dem Unternehmer auf, um den Streit wenn möglich außergerichtlich beizulegen. Darüber hinaus bietet das Netzwerk, das in allen EU-Mitgliedstaaten und in Norwegen und Island vertreten ist, zahlreiche Informationen zu grenzüberschreitenden Aspekten und berät hierzu.
  • vzbv Verbraucherzentrale Bundesverband e.V.
    Der Verbraucherzentrale Bundesverband e.V. ist die bundesweite Dachorganisation von den 16 Verbraucherzentralen der Länder und 23 verbraucherpolitisch orientierten Verbänden in Deutschland Auch im Bereich des eCommerce vertreten diese die Verbraucherinteressen. Auf der Homepage des Bundesverbandes finden Sie daher viele nützliche Informationen, Pressemitteilungen und Links zu diesem Thema.
  • Zentrum für Europäischen Verbraucherschutz e.V.
    Der deutsch-französische Verein bietet deutschen und französischen Verbrauchern praktische Tipps, kompetente Unterstützung und qualifizierte Beratung bei Rechtsfragen im Bereich des grenzüberschreitenden Warenverkehrs. Außerdem unterstützt das ZEV deutsche und französische Verbraucher bei der außergerichtlichen Beilegung ihrer Streitigkeiten mit Unternehmen im jeweils anderen Land.

 

Wettbewerb

  • Wettbewerbszentrale
    Die Wettbewerbszentrale ist bundesweit und grenzüberschreitend zur Durchsetzung des Rechts gegen den unlauteren Wettbewerb tätig.