Online-Buchungen von Flügen

Stand der Informationen: Oktober 2016


Sie buchen Ihren Flug online? Vermeiden Sie gängige Fehler wie übereilte Neubuchungen oder fehlgeschlagene Kreditkartenzahlungen.

Übereilte Neubuchungen

Ist das Buchungssystem oder der Browser abgestürzt, nachdem Sie die Buchungsanfrage versendet haben? Viele Verbraucher erkundigen sich in dem Fall telefonisch beim Vermittler, ob die Buchung dort auch tatsächlich eingegangen ist. Manche erhalten dann die Auskunft, dass keine Buchung im Buchungssystem vorhanden sei, und buchen daraufhin die Reise über eine andere Seite erneut. Später erhalten sie aber doch noch eine Buchungsbestätigung und müssen den Reisepreis nun zweimal zahlen. Die telefonische Auskunft des Kundenservices lässt sich im Nachhinein leider kaum nachweisen.

Tipp:

In der Regel versenden Vermittlungsportale innerhalb von 24 Stunden nach Eingang der Buchungsanfrage eine Eingangsbestätigung. Wenn nicht klar ist, ob die Buchungsanfrage tatsächlich durchgegangen ist, sollten Sie zunächst mindestens einen Tag abwarten und Ihr E-Mail-Postfach inklusive Spamordner im Auge behalten. Zudem gilt: schriftliche Anfragen sind im Nachhinein leichter zu beweisen. Erkundigen Sie sich deshalb per E-Mail nach dem Bearbeitungsstand Ihrer Buchung.

Fehlgeschlagene Kreditkartenzahlungen

Immer wieder erhalten Verbraucher nach Versenden der Buchungsanfrage die Benachrichtigung, dass die Kreditkartenzahlung fehlgeschlagen sei. Hierfür kann es viele Gründe geben:

  • der Verfügungsrahmen wurde überschritten,
  • Scheitern der Identifizierung des Kreditkarteninhabers,
  • Fehler im System des Vermittlers.

Viele Verbraucher reagieren nicht sofort auf solche Fehlermeldungen. Dass die Buchung erst mit der Kreditkartenzahlung verbindlich wird, ist allerdings ein weit verbreiteter Irrtum. In Wirklichkeit ist eine Buchungsanfrage schon dann rechtlich verbindlich, wenn ein Button betätigt wird, der mit einem eindeutigen Hinweis wie „Jetzt kaufen“ oder „Kostenpflichtig buchen“ beschriftet ist. Online-Vermittler wiederum stornieren die Anfrage meist kostenpflichtig, sofern das Zahlungshindernis nicht kurzfristig behoben wird.

Tipp:

Prüfen Sie vor der Buchung den Verfügungsrahmen Ihrer Kreditkarte. Achten Sie nach Versendung der Buchungsanfrage auf Benachrichtigungen des Vermittlers in Ihrem E-Mailpostfach, inklusive Spamordner. Sollte tatsächlich ein Zahlungshindernis auftreten, für das weder Sie noch Ihre Bank verantwortlich ist, so lassen Sie sich das von Ihrer Bank schriftlich bestätigen. Kontaktieren Sie den Vermittler und bitten Sie ihn, dass Sie den Reisepreis per Überweisung zahlen können.

Preiserhöhungen

Nach Versenden Ihrer Buchungsanfrage sind Sie in der Regel zwar an Ihre Anfrage gebunden. Dennoch liegt noch keine Buchung vor. Die Buchung eines Fluges zu einem bestimmten Preis ist nur dann fest, wenn Sie eine Buchungs- bzw. Reisebestätigung erhalten haben. Verbraucher berichteten uns, dass sie nach ihrer Buchung zwar eine Eingangsbestätigung erhalten haben, aber im Anschluss keine weitere Benachrichtigung. Die Tickets mussten Sie deshalb später zu einem höheren Preis anderweitig kaufen.

Tipp:

Prüfen Sie in den AGB des Vermittlers die Bearbeitungszeit für eine Buchungsanfrage. Wenn Sie innerhalb dieses Zeitraums keine Buchungs- bzw. Reisebestätigung erhalten haben, kontaktieren Sie den Vermittler per E-Mail. Fordern Sie ihn dann unter Angabe Ihrer Buchungsreferenz dazu auf, die Buchung innerhalb eines Tages zu bestätigen.